Uganda

Uganda-Abende: Pfarrer Jude berichtet aus seiner Heimat

Pfarrer Jude Tumusiime ist bis 6. August zu Gast in unserer Pfarrei. Wie sein verstorbener Vorgänger Pfarrer Emmanuel bietet auch er "Uganda-Abende" an. Mit Bildern und Erzählungen gibt er einen Einblick in das Leben seiner Pfarrei in Uganda.

  • Donnerstag 21.7. um 19:30 Uhr in Schaidt in der Kirche
  • Mittwoch 27.7. um 19:30 Uhr in Steinweiler im Pfarrheim (Kirchstr. 6a)

Pfarrer Jude zeigt Bilder und berichtet vom Leben und der Seelsorge in der Pfarrei Kitana, wo er leitender Pfarrer war. Im August wird er von Bischof Vincent/Hoima in eine neu errichtete Pfarrei versetzt werden. Dort besteht seine Aufgabe darin, eine Kirche und Pfarreistrukturen aufzubauen. Dazu möchten wir hier in der Pfarrei Heilige Vierzehn Nothelfer in Zukunft unterstützen. Wie dies geschehen kann, ist noch in Planung. Dazu ist Pfarrer Jude auch zu Besuch in Deutschland, auch um Kontakte zu knüpfen und Sie kennenzulernen.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Mund-/Nasenschutz tragen ist freigestellt. Wir bitten dennoch, Abstände zu wahren.

Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen zu einem der beiden Uganda-Abende. Herzliche Einladung!

Partnerschaft mit der Pfarrei in Kitana

Seit 2011 besuchte uns im Sommer Pfarrer Emmanuel Twinomojuni aus Kigorobya in Uganda. Dort ist seine Pfarrei Kitana, die zum Bistum Hoima gehört. Seit einem Gegenbesuch von Gemeindemitgliedern aus unserer Pfarrei Ende Februar 2017 in Kitana entwickelt sich eine Partnerschaft und Freundschaft zu der Pfarrei The Good Shepherd.

Pfarrer Emmanuel, die beiden Priester Father Jude und Father sind für die Seelsorge in der weitläufigen Pfarrei zuständig und kümmern sich um verschiedene Einrichtungen. So gibt es eine kirchliche Krankenstation in Kigorobya, einen Kindergarten, eine Primary School und eine Secondary School (in Kooperation mit der staatlichen Schulbehörde). Auch eine Schwesternstation ist in der Pfarrei angesiedelt. Fünf Schwestern aus dem afrikanischen Orden der Daughters of Mary sind als Lehrerinnen, Sakristanin und Krankenschwester tätig.

Die Pfarrei Kitana besteht aus 36 sogenannten "outer stations", also Gemeinden auf dem Land. Viele von ihnen haben nur eine kleine Kirche aus Lehm oder Holz. Drei- bis fünfmal im Jahr besucht einer der drei Priester jede outer station, feiert mit den Gläubigen die Heilige Messe und spendet die Sakramente. Unterm Jahr halten Katechisten Wortgottesfeiern und sind als Seelsorger Ansprechpartner für die Gemeindemitglieder.

Pfarrer Emmanuel ist im Oktober 2018 leider verstorben. Doch seine Projekte werden in seinem Sinne weitergeführt werden. Pfarrer Jude ist der neue Leitende Pfarrer. Die Partnerschaft zur Pfarrei Kitana wird weitergehen.

Seit 2018 ist es möglich, über denVerein Hilfe für Menschen in Hoima/Uganda e.V.Projekte auch in Kitana zu fördern. Unterschiedliche Gruppen und Einzelpersonen in unserer Pfarrei organisieren immer wieder Aktionen zugunsten der Menschen dort.